Artikel

Halle an der Saale - Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts

Halle an der Saale – Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts

Eine Reise nach Halle in die Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts

Halle an der Saale nennt sich selbst Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts. Der Titel ist mehr als eine bloße Bezeichnung, denn die Stadt an der Saale hat sich durch ihre zahlreichen kulturellen Aktivitäten den Beinamen längst verdient. Wenn Sie nach Sachsen-Anhalt kommen, treffen Sie in Halle auf eine vielfältige Kulturlandschaft. Erleben Sie ein reichhaltiges Angebot für Kulturinteressierte, das keine Wünsche offen lässt!

Wer Musik, Kunst und Kultur mit einem angenehmen Aufenthalt kombinieren möchte, ist in der Pension zum Burgholz Halle herzlich willkommen. Ansprechende, behagliche Zimmer, ein Frühstücksbuffet und ein freundlicher Service erwarten die Besucherinnen und Besuchern der Stadt.

Eine Reise durch die Hallesche Kulturszene

Von der Vergangenheit bis zur Gegenwart: Das kulturelle Leben in Halle besitzt eine lange Tradition. Aus der Stadt an der Saale stammen bekannte Künstler und Persönlichkeiten. Georg Friedrich Händel war einer der größten Barockkomponisten, Hans Dietrich Genscher ging als Außenminister in die Geschichte ein – besonders im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung Deutschlands.

Die Himmelsscheibe von Nebra, ein bemerkenswerter Fund

Ein altes Zeugnis mit großer Bedeutung ist die Himmelsscheibe von Nebra, die im Jahr 1999 auf dem Mittelberg in Wangen bei Nebra ausgegraben wurde. Pikantes Detail: Die Ausgräber waren keine Archäologen, sondern Raubgräber mit kriminellen Absichten. Erst nach umfangreichen polizeilichen Ermittlungen konnte das Fundstück sichergestellt werden. Heute ist die Himmelsscheibe im Landesmuseum für Vorgeschichte in einer Dauerausstellung zu besichtigen. Die Himmelsscheibe zeigt die älteste Darstellung des Kosmos. Sie ist eine einzigartige Dokumentation der Menschheitsgeschichte. Auf der Bronzescheibe mit einem Alter von etwa 3.600 Jahren sind die Sonne, die Mondsichel und 32 Sterne abgebildet.

Interessant ist in diesem Zusammenhang nicht nur der Museumsbesuch, sondern auch ein Abstecher in die Arche Nebra. Sie finden die Arche Nebra in Kleinwangen, einem Ortsteil von Nebra, mitten im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Die Einrichtung bietet viele Informationen über die Himmelsscheibe, ein Planetarium, Präsentationen und Aktionen. Vom Standort aus können Sie eine Wanderung auf den Mittelberg unternehmen und direkt auf den Fundort blicken.

Museen und Galerien für Kunst- und Kulturinteressierte

Die zahlreichen Museen bieten für jedes Interesse die passende Ausstellung! Hier erleben Sie Kultur, sehen faszinierende Kunstwerke und können die Geschichte der Stadt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Museen sind zudem eine gute Option, wenn das perfekte Urlaubswetter ausbleibt. Sollte es während Ihres Aufenthalts verregnete Tage geben, brauchen Sie die Zeit nicht im Zimmer Ihrer Pension zu verbringen. Gehen Sie doch einfach ins Museum Ihrer Wahl!

Neben dem Landesmuseum für Vorgeschichte liefern weitere Museen spannende Einblicke in die Geschichte. Das Stadtmuseum im Christian-Wolff-Haus und das archäologische Museum Robertinum zeigen historische und archäologische Fundstücke. Mit der neueren Geschichte befasst sich eine Ausstellung im Roten Ochsen und eine Gedenkstätte für die Opfer politischer Verfolgung. Im Genscher-Haus ist eine Ausstellung zur Teilung und Einheit Deutschlands zu besichtigen.

Das nationale Kulturerbe wird mit den Franckeschen Stiftungen bewahrt. Das Landeskunstmuseum mit einer staatlichen Galerie ist in der Moritzburg untergebracht. Die Moritzburg-Galerie bietet mit einer Dauerausstellung von Werken Lyonel Feiningers eine der wichtigsten Ausstellungen zum Expressionismus. Noch mehr Kunstwerke entdecken Sie in den zahlreichen Galerien in der Innenstadt. Kunst und Kultur sind überall gegenwärtig: Denkmäler und Skulpturen ergänzen das Stadtbild, sodass ein Spaziergang durch Halle zum Kultur-Genuss wird!

Kaum ein Thema, das die Halleschen Museen nicht abdecken: Die Palette reicht vom Halloren- und Salinemuseum, das sich mit der Salzgewinnung befasst, über das Deutsche Bahn Museum und das Straßenbahnmuseum bis zum Schokoladenmuseum. Wer sich für Naturwissenschaften interessiert, besucht das Geiseltalmuseum und das Julius Kühn-Museum. In der Martin-Luther-Universität gibt es eine umfangreiche Sammlung anatomischer Präparate.

Von Georg Friedrich Händel bis zum Beatles-Museum

Das Händel-Haus und das darin befindliche Museum befasst sich mit dem Musikschaffen des großen Komponisten. Nicht nur klassische Musik hat in der Kulturhauptstadt einen Platz, sondern auch moderne Pop-Musik findet mit dem Beatles-Museum Eingang in die Museumslandschaft. Das Beatles-Museum widmet sich ganz dem weltberühmten Quartett.

Spielstätten für Theater, Konzerte und Opern in Halle

Das Opernhaus für Musik und die Kulturinsel Halle/neues Theater mit mehreren Bühnen für Sprechtheater sind die bekanntesten Bühnen der Stadt. In der Oper finden neben vielen Opernaufführungen und Konzerten auch die alljährlichen Händelfestspiele statt. Die Kulturinsel wurde von dem früheren Intendanten Peter Sodann begründet. Im Puppentheater und im Figurentheater Märchenteppich gibt es Aufführungen für Kinder und Erwachsene. Außerdem gehört das Thaliatheater zur Theaterszene. Mit dem Steintor-Varieté verfügt Halle über das älteste Varietétheater Deutschlands. Das Theater Mandroschke gilt als Spielstätte der freien Theater und bietet unkonventionellen Aufführungen eine Bühne.

Komfortabel wohnen in der Pension zum Burgholz

Für eine gelungen Aufenthalt muss die Unterkunft stimmen. In unserer neu renovierten Pension in Halle bieten wir Ihnen komfortable Zimmer zu attraktiven Preisen. Die Pension liegt verkehrsgünstig, Sie erreichen alle kulturellen Veranstaltungen und Anziehungspunkte in kurzer Zeit. Zudem treffen Sie hier auf eine Wohlfühlatmosphäre, die Sie bereits beim Frühstück spüren. Erleben Sie Halle als Kulturhauptstadt und finden Sie in der Frühstückspension zum Burgholz ideale Übernachtungsmöglichkeiten!